Beutelloser Staubsauger Test – 3 Produkte im Überblick!

Unsere Empfehlung
Philips FC9922/09

413 Bewertungen
EUR 429,99
€ 289,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Bosch BGS5SIL66B Relaxx'x

295 Bewertungen
EUR 449,00
€ 260,44
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
AEG LX7-1-FFP

189 Bewertungen
€ 129,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Beutelloser Staubsauger – Das Wichtigste in Kürze!

Welche beutellose Staubsauger sind gut?

Am besten halten Sie sich an beutellose Staubsauger, die nicht nur handlich sind aufgrund ihrer guten Verarbeitung, sondern auch eine sehr guten Saugleistung bei niedriger Stufe vorweisen. Der beutellose Staubsauger sollte nicht nur leicht zu leeren sein, sondern ebenso leicht zu reinigen. Des Weiteren sind beutelloste Staubsauger gut, die mit einem Einfach-oder Mehrfachen Zyklonsauger ausgestattet sind statt nur mit Filter.

Welche beutellose Staubsauger sind leise?

Wenn Sie Ihre Ohren beim Saugen schützen wollen, sollten Sie sich einen leisen beutellosen Staubsauger zulegen. Leise beutellose Staubsauger können Sie erkennen, wenn Sie beim Kauf auf die dB (Dezibel) Bewertung achten. In diesem Fall sind beutellose Staubsauger mit der Dezibel Anzahl zwischen 50 und 70 dB leise. Wer es richtig modern haben möchte wenn es zu beutellosen und leisen Staubsaugern kommt, sollte sich einmal die Roboterstaubsauger anschauen.

Welche beutellose Staubsauger sind zu empfehlen?

Als Beutellose Staubsauger empfehlen wir Ihnen nicht nur die Staubsauger, die leise sind, sondern auch sehr gute Saugleistung mit sich bringen. Ebenso sind die beutellosen Staubsauger zu empfehlen, die obendrauf übe eine sehr lange Staubsaugkapazität verfügen. Für Hightech Liebhaber gibt es manche beutellose Staubsauger, mit der Besonderheit die Saugleistung mit einer Fernbedienung zu regulieren.

Worauf ist beim Kauf eines beutellosen Staubsaugers zu achten?

Sie sollten beim Kauf eines beutellosen Staubsaugers darauf achten, welchen Bodenbelag Sie haben. Haben Sie einen Parkettboden? Dann sollten Sie einen beutellosen Staubsauger kaufen, der eine Parkettdüse beinhaltet. Des Weiteren sollten Sie bei der Ausstattung und beim Zubehör des beutellosen Staubsaugers darauf achten, ob extra Aufsätze für das Saugen von Polstermöbeln inklusive sind. Und ob eine Fugendüse für enge Stellen dabei ist und wie alles gelagert wird. Ob es separat oder am beutellosen Staubsauger befestigt wird.

Wir empfehlen Ihnen ebenso auf die Größe der beutellosen Staubsaugerbehälter zu achten. Denn je größer der beutellose Staubsaugerbehälter desto seltener müssen Sie ihn leeren. Das Gewicht des beutellosen Staubsaugers spielt ebenfalls eine Rolle. Denn das Staubsaugen wird immer unhandlicher, je höher das Gewicht des beuttellosen Staubsaugers ist. Des Weiteren sollten sie darauf achten wie groß Ihre Räume sind und wie oft sie die saugen. Denn es ist sinnvoll sich einen beutellosten Staubsauger zu holen, wenn Sie Ihre Räume häufig saugen und sie auch dementsprechend groß sind. Haben Sie Kinder oder/und Haustiere? Wenn ja, kommen Faktoren wie erhöhte Schmutzbelastung  hinzu, so rechnet sich schnell ein beutelloser Staubsauger. Weshalb die Folgekosten durch oft zu wechselnde Beutel beim beutellosen Staubsauger ausbleiben.

Es  sollte beim Kauf eines beutellosen Staubsauger auch darauf geachtet werden, wie hoch die Motorleistung ausfällt. Um mit einem Beutelstaubsauger mithalten zu können, sollte er etwas mehr Leistung mitbringen (50-100 Watt). Die Leistungsangaben können den Herstellerbeschreibungen entnommen werden oder aus unseren Vergleichsangeboten. Wenn der Staubsauger ohne Beutel häufig auf Teppichen eingesetzt wird und somit eine besonders hohe Beanspruchung eintrifft, sollte zu einem Gerät mit Multi-Zyklon-Technik gegriffen werden. Dasselbe gilt, sofern sich Allergiker im Haushalt befinden. Besonders diese können von der guten Filterleistung eines Multizyklonsaugers profitieren.

cc: https://youtu.be/eGyY8GmIiIY

Weitere Kaufkriterien sind die Energieeffizienzklasse, das Gewicht sowie das Volumen des Staubbehälters. Je besser die Energieeffizienz, desto niedriger fällt die Stromrechnung aus. Ein leichtes Gerät kann besser gehandhabt werden und erleichtert das tägliche Staubsaugen. Je größer das Volumen des Staubbehälters ausfällt, desto seltener muss er entleert werden, was Zeit spart und den Kontakt zwischen Benutzer und Staub vermeidet.

Staubsauger mit oder ohne Beutel?

Beide Varianten haben ihre Stärken und Schwächen.

Fangen wir mit dem Preis an:

Da man bei den beutellosen Staubsaugern nicht immer wieder teure Filterbeutel nachkaufen muss, sparen Sie sich die Folgekosten. Dennoch wird die Ersparnis oftmals beim Kauf des Staubsaugers ohne Beutel wieder genommen, da sie durchschnittlich teurer sind als Staubsauger ohne Beutel. Ein beutelloser Staubsauger rentiert sich vor allem dann, wenn durch Haustiere und/oder Kinder erhöhter Saugbedarf besteht. Oder wenn er in einen großen Haushalt kommt, in dem allgemein viel gesaugt wird. Preislich nehmen sich beide Varianten am Ende des Tages nicht viel.

Kommen wir nun zur Hygiene:

Ein entscheidender Vorteil aller Staubsauger ohne Beutel ist die deutlich geringer ausfallende Geruchsentwicklung, die vom mit Staub und Schmutz gefüllten Beutel verursacht wird. Um also unangenehme Gerüche zu vermeiden, sollte die Staubbox der beutellosen Sauger nach jeder Anwendung entleert werden.

Allerdings stellt sich das Leeren der Staubbox bei den beutellosen Geräten oft als unhygienisch heraus: denn der angesammelte Staub fliegt beim Entleeren meistens herum, bisher konnte kein Modell das Problem lösen. Weshalb wir Hausstauballergiker empfehlen zu Beutelstaubsaugern zu greifen oder die Leerung der Staubbox einem Mitbewohner überlassen. Wenn es zur Geruchsentwicklung kommt, haben die beutellosen Staubsauger die Nase vorn; Allergiker sollten dennoch bei Staubsaugern mit Beuteln bleiben.beutellose Staubsauger

Welche Vor-und Nachteile hat ein beutelloser Staubsauger?

Letztendlich ist es Geschmacksache für welches Modell man sich entscheidet. Es ist wichtig abzuwägen, welche Vor- und Nachteile für einen persönlich schwerer wiegen. Daher haben wir unten noch einmal Pros und Cons übersichtlich dargestellt, um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern.

Bei einer großen Wohnfläche und häufigen Einsatz kann man sagen, dass der Kauf eines beutellosen Staubsaugers die bessere Wahl ist. Auch wenn durch Haustiere oder Kinder im Haushalt der anfallende Schmutz naturgemäß höher ist, lohnt sich auf lange Sicht ein beutelloser Staubsauger.
Falls keiner dieser Faktoren zum Tragen kommt, empfehlen wir Ihnen eher sich einen Staubsauger mit Beutel anzuschaffen. Denn wenn nicht mehrmals die Woche gesaugt werden muss, kommt es dadurch zu weniger Folgekosten durch neue Beutel und der in der Anschaffung günstigere Beutelstaubsauger macht sich bezahlt.

Hier sind nochmal die Vor und Nachteile der beutellosen Staubsauger aufgelistet:

 

ProContra
  • oft leichter und mobilder dank einer kompakten Bauweise
  • kein Saugkraftverlust
  • modernes Design
  • keine Folgekosten
  • umweltfreundlicher
  • höhere Anschaffungskosten
  • Lautstärke oft höher
  • Reinigung des Behälters ist staubig und unhygienisch
  • Entleerung der Staubbox nach nahezu jedem Saugvorgang

Staubsauger ohne Beutel – die bekanntesten Marken

Wie Sie sich bestimmt schon denken können, gibt es genügend marken die Staubsauger ohne Beutel herstellen. Dennoch möchten wir Ihnen ein paar vorstellen, die ein stattliches Angebot an beutellosen Staubsaugern anbieten.

MarkeInfos

Dyson

 Den ersten eigenen Staubsauger der Marke Dyson gab es im Jahr 1993. Das Funktionsprinzip wurde seither von vielen anderen Herstellern übernommen und weiterentwickelt. Dyson beutellose Staubsauger

Bosch

 gehört aufgrund seiner zukunftsweisenden SensorBagless™ Technology, der beutellose Staubsauger mit hoher Leistung, einem geringen Wartungsaufwand sowie das Entfallen jeglicher Folgekosten zu den bekanntesten Staubsaugern. Die Filter sind ebenso waschbar und halten ein Geräteleben. Bosch beutellose Staubsauger

Philips

 beutellose Staubsauger aus dem Hause Philips sind aufgrund ihrer durchdachten, exzellente Nutzungseigenschaften und robusten Verarbeitung seit Jahren bei vielen Kunden äußerst beliebt.Philips beutellose Staubsauger

 

Wie funktioniert ein beutelloser Staubsauger?

Die angesaugte schmutzige Luft wird im Innern des beutellosen Staubsaugers so verwirbelt, dass sie sich ähnlich einem Zyklon sehr schnell im Kreis dreht. Um die Rotation noch zu erhöhen, ist das Innere oft kegelförmig konstruiert.

Die Schmutzteilchen – wie z.B. Dreck, Milben und anderes – treiben im Luftstrom nach außen, ähnlich wie bei einem Schaukel-Karussell. Letztlich prallen sie gegen den Rand der Wirbelkammer, sinken nach unten und sammeln sich im Staubbehälter.
Die Luft in der Mitte hingegen wird auf diese Weise weitgehend von Partikeln befreit und nach außen in die Raumluft geblasen.

Um eventuell verbliebene Kleinstteile wie Allergene nicht wieder auszustoßen, sollte hier jedoch ein Filter vorgesetzt sein. Besonders für Allergiker ist dabei ein HEPA Filter hilfreich. Aufgrund des oben erwähnten Wirbelsturm-Effekts nennt man diese Konstruktionsweise auch Zyklontechnik.

Einfach-Zyklonsauger

Der Motor sorgt zunächst für einen hohen Luftstrom, wie man es grundsätzlich von klassischen Bodenstaubsaugern kennt.
Anders als diese setzen Zyklonsauger aber auf die Fliehkraft, um den Schmutz herauszufiltern.
Die Luftführung ist so konstruiert, dass der Luftstrom sich extrem schnell im Gehäuse dreht. Dadurch trägt die Fliehkraft den Dreck nach außen. Er bleibt an den Seitenwänden hängen und sammelt sich letztlich im Auffangbehälter.

Multi-Zyklonsauger

Übersetzt bedeutet diese Bezeichnung schlicht, dass hier mehrere Zyklone zum Einsatz kommen (lateinisch „multi“ = „viele“). Am Hauptzylinder sind dafür weitere, deutlich kleinere Zylinder angebracht. Diese Bauweise ist in der Regel auch von außen zu erkennen.
Die Saugluft wird zunächst wie links beschrieben in die Hauptkammer geführt, wo sich der grobe Schmutz absetzen kann.
Anschließend führt das Gerät den Luftstrom aber noch in die kleineren Zyklonstufen – das ist der wesentliche Unterschied zu der einfacheren Bauweise.

Welche Typen von Staubsaugern ohne Beutel gibt es?

Der Zyklonsauger:

Wer deutlich effizienter und vor allem hygienischer arbeiten möchte, sollte sich beutellose Staubsauger mit der sogenannten Zyklon-Technologie zulegen. Durch die physikalische Gesetzmäßigkeiten wird die Luft mithilfe der Fliehkraft von Staub und Schmutz befreit. Was den Zyklonsauger besonders auszeichnet ist, dass auch feinste Staubpartikel aus der Luft entnommen werden und in einem Zentralfilter landen. Dennoch muss dieser in regelmäßigen Abständen gereinigt werden (zumeist unter fließendem Wasser).

Wem eine noch bessere Reinigungsleistung wichtig ist, sollte sich beutellose Staubsauger mit Multizyklonsauger kaufen. Multizyklonsauger befinden sich in beutellose Staubsauger mit mehreren Kammern in denen die Luft per Fliehkraft gereinigt wird.  Es lohnt sich ebenfalls die beutellose Staubsauger zu holen, wenn man sich auch die Reinigung des Filters sparen möchte. Da aufgrund des nicht vorhandenen Zentralfilters, selbst feinste Staubpartikel durch die mehrstufige Reinigung zurückgehalten werden.

Zyklonfilter - Beutellose Staubsauger

Beutellose Staubsauger mit Filter:

Wer eine einfachere Variante beutellose Staubsauger bevorzugt, sollte die mit einem Filter und einem Auffangbehälter holen. Beim Beutellose Staubsauger mit Filter wird die angesaugte Luft durch einen Luftfilter befördert. Der ist dazu in der Lage, gröbere Staub- und Schmutzpartikel zurückzuhalten.

Der grobe Schmutz wiederum landet im dafür vorgesehen Auffangbehälter und kann bei Bedarf entleert werden. Beutellose Staubsauger können dennoch keine einwandfreie Sauberkeit der Luft gewährleisten, da feine Staubpartikel durch die Auslassseite des Saugers wieder in die Raumluft gelangen. Was wiederum nicht so gut ist für Allergiker.

Welche Behältervolumen gibt es?

Es gibt viele verschiedene Staubsauger Behältervolumen, die je nach Zweck unterschieldich aufgebaut sind und verschiedene Größen vorweisen. Die Größe der Behältervolumen können auf verschieden Plattformen ausgrechnet werden. Behältervolumen bei Bodenstaubsaugern ist bei 2,5-4,5 Liter. Bei Staubsaugern mit Wasserfilter ist der Staubsauger Behältervolumen schon bei 6 L. Gewerbesauger hingegen haben einen Behältervolumen von 11 L, da sie meisten sehr große Flächen reinigen müssen. Allessauger haben mit die größten Behältervolumen von 20 Liter bis zu 50 Liter, da Sie größtenteils auf dem Bau eingestzt werden.

Beutellose Staubsauger für Allergiker – Hepafilter

Wie schon oben erwähnt gibt es beutellose Staubsauger mit Zyklonsystem deren Filtersystem schon sehr gut funktioniert. Dennoch ist es für Allergiker immer noch unangenehm, wenn die Allergene durch den Sauger in die Luft gewirbelt werden. Deshalb gibt es ebenfalls beutellose Staubsauger, die mit einem Hepafilter ausgestattet sind. Diese Zyklonsysteme mit Hepafilter können kleinste Allergen aus der Luft filtern.  Leider haben diese Beutellosen Systeme einen großen Haken, denn wer entleert den Sauger? Bei diesen Staubsaugern landet der Aufgesaugte Staub zumeist in einem Auffangbehälter welcher natürlich ab und an auch mal entleert werden muss. Auch wenn der Sauger die Luft beim Saugen mit dem Hepafilter reinigt besteht trotzdem die Gefahr das man beim Entleeren des Staubbehälter in Kontakt mit den Allergenen kommt.

Hepafilter - Beutellose StaubsaugerDie beutellosen Staubsauger mit Hepafilter sind also nur bedingt zu empfehlen auch wenn die Saugleistungen sehr gut sind sollte man zumindest beim entleeren Unterstützung haben die den Staubbehälter reinigt bzw. entleert. Ansonsten bieten dise Sauger natürlich den Vorteil das man nicht ständig Staubsaugerbeutel nachkaufen muss und es lassen sich so einige Euros im Jahr sparen.

Welche bauarten beim beutellosen Staubsauger gibt es?

Sind Sie jemand der klassische Designs bevorzugt oder eher futuristische-moderne Designs? Es werden bei den Staubsaugern ohne Beutel viele verschiedene Bauarten angeboten, dennoch liegt es an Ihrer Wohnsituation welcher letztendlich am praktischsten ist. Sie sollten also je nach Anwendungsituation entscheiden.

bauart - beutellose Staubsaugerbeutellose HandstaubsaugerIm durchschnittlichen Haushalt kann man mit einem normalen beutellosen Bodenstaubsauger nichts falsch machen. Bodenstaubsauger ohne Beutel lassen sich schnell und vielfältig einsetzen. Von großen Flächen bis kleine Ecken, kann er alles abdecken. Staubsauger mit Kabelbetrieb sind ebenfalls gute Alternativen. Dennoch können Stabgeräte  noch flexibler eingesetzt werden, hier sind die Leistungsgrenze sowie die Betriebsdauer für die Eignung entscheidend.

Der Handstaubsauger hingegen ist nur für die kleine Schmutzbeseitigung zwischendurch gedacht, er wird den Boden wohl nur aus der Ferne sehen. Es lassen sich mit dem beutellosen Handstaubsauger eher schmale Ritzen und Tischflächen optimal reinigen.

Höhere Wattleistung gleich bessere Qualität?

Beutellose Staubsauger und deren Leistung ist der Dreh- und Angelpunkt für die Reinigungskraft – hartnäckige Staubreste zeigen sich von einem lauen Lüftchen nur mäßig beeindruckt. Ausgezeichnet ist beim Kauf in der Regel die Motorleistung, im Allgemeinen hat diese jedoch eine geringe Aussagekraft. Entscheidend ist, was vorne am Saugrohr ankommt. So warten die neuesten beutellose Staubsauger-Modelle mit einer maximalen Leistungsstärke von gerade einmal 600 Watt auf und saugen durch ihre effiziente Bauweise dennoch genauso kraftvoll wie vergleichbare Geräte von früher mit weit höherer Wattleistung. Beutellose Staubsauger und deren Luftwege wurden optimiert und auch die aufgesetzten Düsen dem neuen, luftdurchlässigen Konzept angepasst und somit sind beutellose Staubsauger weit Energieeffizienter.

Zudem ist die erreichbare Leistung des beutellosen Staubsaugers stark vom jeweiligen Untergrund abhängig und von Modell zu Modell unterschiedlich ausgeprägt. Deshalb die Empfehlung, sich für das Produkt zu entscheiden, welches am besten den eigenen Bedürfnissen angepasst ist. Einen schnellen Überblick über genormte Ergebnisse liefert dabei das EU-Energielabel. Das zeigt für kabelbetriebene Haushaltsstaubsauger an, in welchem Verhältnis sich die Geräteleistung auf Teppich, Hartböden oder in der Luft bemerkbar macht. Die Energieeffizienzklasse reicht von A bis E, wobei A die höchste Leistung auszeichnet und E schlechte Ergebnisse kenntlich macht. Als Käufer sollte man sich jedoch nicht allein auf die Aussage des Energielabels verlassen. Zu beachten ist, dass diese Angaben Richtwerte sind, die bei voller Leistung und leerem Beutel erreicht wurden.

Auch das Zubehör macht einen großen Leistungsunterschied aus: Ist vor allem Parkett im Haus, sollte im Lieferumfang Wert des beutellosen Staubsaugers auf eine zusätzliche Parkettdüse für empfindliche Böden gelegt werden. Lose herumliegenden Tierhaaren geht man am besten mit elektrischen Bürsten ans Fell und auch Teppiche werden mit dieser Düse gründlich sauber gebürstet. Sind verschiedene Böden vertreten, dann bieten umschaltbare Bodendüsen eine praktische und bequeme Lösung.

Wer großen Wert auf eher leise Betriebsgeräusche legt, der sollte auf dem EU-Label besonders auf eine Lautstärke von unter 75 Dezibel achten. Äußerst geräuscharme Geräte erzielen sogar Werte unter 70 Dezibel.

Beutellose Staubsauger und ihre verschiedenen Bürsten & Düsen

Klopf- und Bürstsauger gegen hartnäckigen Schmutz und Tierhaare

Beutellose Staubsauger sehen nicht nur wie professionelle Reinigungsgeräte aus, sie sind auch  saugstark und haben eine äußerst hohe Energieeffizienzklasse. Diese Bürstsauger reinigen porentief und sehr gründlich, da die große und kraftvolle Elektro-Bürstwalze auf Teppiche und Teppichböden spezialisiert ist. Weshalb auch Hunde- oder Katzenhaare sowie grober Schmutz von Schuhen perfekt beseitigt werden. Durch die Vibrationen wird der Teppich „ausgeklopft“. Beutellose Staubsauger können dabei im Regelfall auf die jeweilige Florhöhe eingestellt werden. Jedoch sollte auf empfindlichen Hochflor-Teppichen beachtet werden, dass die groben Bürsten die Teppichfasern beschädigen können. Weitere Nachteile sind die Größe und Unhandlichkeit der Geräte sowie der hohe Preis.

Teppichbürste und Hartbodendüse

Mit handelsüblichen Bodenstaubsaugern, aber auch mit akkubetriebenen Stab- und Handgeräten oder Roboter-Staubsaugern lassen sich schon die meisten Verschmutzungen leicht und bequem entfernen. Besonders vor Staub und Krümeln ist man damit bestens ausgerüstet.

Für Teppiche gibt es zudem spezielle Bürstenaufsätze: Neben der „normalen“, ausfahrbaren

Harbodenbürste - beutellose Staubsauger

Bürste empfehlen sich vor allem für Tierhaare spezielle Elektrosaug- und Turbobürsten. Diese stellen meist rotierende Rundbürsten oder besondere Bürstwalzen dar, die den Teppich förmlich durchkämmen und dabei auch versteckte Haare zuverlässig aufspüren und aufsaugen. Das ist besonders praktisch bei hochflorigen Teppichen.

Empfindliche Bodenarten lassen sich mit speziellen Hartboden- oder Parkettdüsen sanft bearbeiten. Dabei gleiten die weichen Borsten der Düse schonend über die Böden und reinigen sie gründlich, ohne Kratzer zu hinterlassen. Unterstützt wird so ein Hartbodenaufsatz meist durch extra Laufrollen und ein Dreh-/Kippgelenk. Ohne Probleme kann die Düse auch auf anderen Hartfußböden wie Fliesen oder Stein eingesetzt werden, damit sich eine Investition vollends auszahlt. Ob die Entscheidung auf einen Staubsauger mit oder ohne Beutel fällt, ist Geschmackssache – hinsichtlich der Saugleistung stellt das keinen Unterschied dar.

Allgemeines Fazit

Auch beutellose Staubsauge haben mittlerweile sehr saugstarke und ausgereifte Modelle, die zu sehr günstigen Preisen angeboten werden. Beachtet man die Kaufempfehlungen im Staubsaugervergleich, kann man mit einem beutellosen Staubsauger auf Dauer viel Geld sparen. Eine wirklich saubere und allergiefreie Entleerung ist für Allergiker aber nur bei Modellen mit Beutel gegeben. Wer darauf Wert legt, sollte einen entsprechenden Staubsauger kaufen. Die Energieeffiziensklassen müssen individuell betrachtet werden, da sie nicht immer mit den Angaben übereinstimmt. Die Lautstärke bei beuttellosen Staubsaugern können Sie dann Beachtung schenken, wenn Sie empfindlich auf laute Geräusche reagieren und Ihre Ohren schützen möchten. Dennoch sollten häuslichen und gesundheitlichen Gegebenheiten wie zum Beispiel Haustiere und / oder Kinder im Haushalt oder Stauballergien auschlaggebendere Punkte sein.Wir hoffen, dass dieser Bericht über beutellose Staubsauger Ihnen bei Ihrer Entscheidung helfen konnte.

Philips FC9922/09
von Philips
  • Energieeffizienzklasse A: hohe Saugleistung und Staubaufnahme durch abgedichtetes Gehäuse mit optimiertem Luftstrom
  • Super Turbobürste: perfekt für Tierhaare
  • Allergikerfreundlich: HEPA 13-Filter plus AirSeal filtert 99,97 % des Staubs - von ECARF bestätigt
  • Philips TriActiveMAX Düse: für noch bessere Reinigungsergebnisse
  • Fernbedienung im Handgriff: bequemes Ein-/Ausschalten und Regeln der Saugstärke
  • SmartLock Steckverbindung, 11 m Aktionsradius und 2,2 L Staubbehältervolumen
AEG LX7-1-FFP
von AEG
  • Beutelloser Staubsauger mit Turbo-Cyclonic-Technologie und stufenloser Saugkraftregulierung
  • Besonders leistungsstark und sehr leise mit nur 74 dB
  • DustMagnet Silent Bodendüse, inkl. Hartbodendüse
  • Fugen- und Polsterdüse am Handgriff fixierbar
  • Edelstahlrohr mit Klickverschluss
  • 1,4 Liter Staubbehälter Volumen
  • 9 m Aktionsradius, Softräder
  • Horizontale und vertikale Parkposition